Ein wunderbarer und sehr aufschlussreicher Einblick in die frühe Welt des Kinos und der Filme.

Cinematographic Tides

Bevor wir uns dem großen George Méliès widmen, seien hier ein paar allgemeine Meilensteine des Jahres 1896 genannt:

220px-Gaumont.svg Das frühere Logo Gaumonts ©Wikipedia

Das französische Film-Unternehmen von Léon Gaumont brachte 1896 den Chronophotographe Demeny-Gaumont heraus, welcher gleichzeitig für die Aufnahme und zum Abspielen benutzt werden konnte. Der Filmkonzern Gaumont ist bis heute aktiv und für viele, viele gute Filme bekannt, darunter „Léon“ (dtsch. Titel „Leon, der Profi“), was in Anbetracht des wegweisenden Gründers Léon Gaumont auch mit einem Augenzwinkern bedacht werden kann.

Im Folgendem eine kleine und sehr feine Übersicht des filmischen Schaffens dieses Unternehmens:

Edison beginnt damit, Filme produzieren, die zum projizieren geeignet sind, da er einsehen musste, dass er mit seinem Kinematoskop nicht vorankommen würde. In Black Maria, einem der ersten kommerziellen Filmstudios, und mit dem neuen Vitaskop produziert er nun bis 1901 Filme, für diese Art von Vorführung. Das gesamte Studio stand auf einer drehbaren Scheibe und das…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.689 weitere Wörter