Startseite

Im Westen nichts Neues (2022)

Hinterlasse einen Kommentar

Der Teenager Paul Bäumer und seine Freunde Albert und Müller schreiben sich während des Ersten Weltkrieges freiwillig in die deutsche Armee ein und reiten auf einer Welle patriotischen Eifers, die sich schnell in Wohlgefallen auflöst. Ernüchtert und schockiert müssen sie feststellen, dass der Kampf um Deutschland keineswegs eine rein ehrenhafte Sache ist, sondern ein tödliches Gemetzel.
Gerade als es so scheint, als hätte das Grauen und die Torturen ein Ende und die Männer könnten nach Hause fahren, trifft General Friedrichs eine folgenschwere Entscheidung…

Quelle: Youtube
© Amusement Park Films, Rocket Science, Sliding Down Rainbows Entertainment

Blogparade: Der Film – Genre – Bogen

Hinterlasse einen Kommentar

Lufio von ApokalypseFilm hat eine Blogparade ins Leben gerufen. Es gibt 30 Kategorien und es darf kein Film zweimal genannt werden. Das ist natürlich etwas für mich.

01. Komödie: Ein Dorf sieht schwarz
02. Drama: Giganten
03. Tragikomödie: Pilgern auf französisch
04. Sci-Fi: Blade Runner
05. Historienfilm: Lawrence von Arabien
06. Horror: Alien
07. Action: Mad Max
08. Trickfilm (westlich): Heavy Metal
09. Anime (japanisch): Jin Roh
10. Western: Zwei glorreiche Halunken
11. Eastern: Ran
12. Stummfilm: Nosferatu
13. Fernsehefilm: Schimanski Tatort
14. Kurzfilm: Smiling Woman
15. Satire: Das Leben des Brian
16. Musical: Little Shop of Horror
17. Groteske: Das große Fressen
18. Fantasy: Conan der Barbar
19. Kriegsfilm: Steiner – Das eiserne Kreuz
20. Krimi: Die purpurnen Flüsse
21. Feel Good: American Grafitti
22. Abenteuer: Fluch der Karibik
23. Mafia / Gangster: Es war einmal in Amerika
24. Roadtrip: Easy Rider
25. Biopic: A Beautiful Mind
26. Thriller: Misery
27. Romantik: Pretty in Pink
28. Sportfilm: Rocky 1
29. Dokumentation: Filmed in Supermarionation
30. Bester Film aller Zeiten: Blues Brothers

Beyond the Front Line – Kampf um Karelien

Hinterlasse einen Kommentar

Dieser Kriegsfilm basiert auf den Fronttagebüchern und Fotografien von Harry Järv. Die Figuren und Handlungen im Film beruhen auf realen Personen und Ereignissen.

Im Jahre 1942 ist die finnische Armee schwer damit beschäftigt, die feindlichen sowjetischen Streitkräfte an der Ostfront zu bekämpfen. Der übermächtigen Roten Armee steht der Aufklärungs- und Kampftrupp des Infanterie-Regiments IR 61 gegenüber. Oberbefehlshaber Lieutnant Harry Järv begibt sich mit seinen Männern meist bis hinter die Frontlinie, um gezielte Angriffe auf feindlichem Gebiet durchzuführen und die Russen schon auf eigenem Terrain zu bekämpfen.
Im Juni 1944 wird das Bataillon zu einer Großoffensive in Karelien geschickt, um die Stadt Tienhaara zu verteidigen. Oberstlieutnant Marttinen schwört die Truppe auf einen erbitterten Kampf ein, denn ohne Tienhaara ist der Weg nach Helsinki frei und damit die Niederlage Finnlands besiegelt.

Quelle: Youtube
© Åke Lindman Film-Productions

Batallion Nº 1

Hinterlasse einen Kommentar

Im Spätsommer 1944 marschieren die russischen Truppen bereits unaufhaltsam Richtung Westen, als die neu zusammengestellte Einheit des frischgebackenen Leutnant Egorow auf eine scheinbare Routinemission geschickt wird: Fernab des eigentlichen Kampfgebiets sollen sie eine kleine Brücke sichern, um den notwendigen Nachschub an der Front zu gewährleisten.
Was zuerst nach einer einfachen Aufgabe klingt, wird für die Soldaten ein wahrer Höllenritt, als die Einheit bei ihrer Ankunft nicht nur auf einen deutschen Truppenverband trifft, sondern in einer nahe gelegenen Klosterruine eine Gruppe taubstummer Kinder vorfindet.

Quelle: Youtube
© Mars Media Entertainment

Older Entries