Startseite

Stopmotion Animation: lustiges Handtuch

Hinterlasse einen Kommentar

Für Stop Motion bin ich immer zu haben 🙂

benixde

Ich habe vor kurzem einen Stop Motion Film mit einem Handtuch gemacht. Hier das fertige Werk:

Veröffentlicht ist das ganze auf meinem YouTube Kanal der sich natürlich auch um LEGO dreht 😉

Ursprünglichen Post anzeigen

Advertisements

1896- Großbritannien, der erste Filmkuss und das Genie George Méliès

Hinterlasse einen Kommentar

Ein wunderbarer und sehr aufschlussreicher Einblick in die frühe Welt des Kinos und der Filme.

Cinematographic Tides

Bevor wir uns dem großen George Méliès widmen, seien hier ein paar allgemeine Meilensteine des Jahres 1896 genannt:

220px-Gaumont.svg Das frühere Logo Gaumonts ©Wikipedia

Das französische Film-Unternehmen von Léon Gaumont brachte 1896 den Chronophotographe Demeny-Gaumont heraus, welcher gleichzeitig für die Aufnahme und zum Abspielen benutzt werden konnte. Der Filmkonzern Gaumont ist bis heute aktiv und für viele, viele gute Filme bekannt, darunter „Léon“ (dtsch. Titel „Leon, der Profi“), was in Anbetracht des wegweisenden Gründers Léon Gaumont auch mit einem Augenzwinkern bedacht werden kann.

Im Folgendem eine kleine und sehr feine Übersicht des filmischen Schaffens dieses Unternehmens:

Edison beginnt damit, Filme produzieren, die zum projizieren geeignet sind, da er einsehen musste, dass er mit seinem Kinematoskop nicht vorankommen würde. In Black Maria, einem der ersten kommerziellen Filmstudios, und mit dem neuen Vitaskop produziert er nun bis 1901 Filme, für diese Art von Vorführung. Das gesamte Studio stand auf einer drehbaren Scheibe und das…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.689 weitere Wörter

Tutorial für einen Lego – Film

Hinterlasse einen Kommentar

Bei Youtube habe ich ein sehr interessantes Tutorial für einen Lego – Film gesehen. User „THM Giessen TRMD“ hat sich sehr viel Mühe gegeben, diese Anleitung wirklich toll zu gestalten und es ist nicht schwer, das nachzumachen.

Quelle: YouTube

Ein Brickfilm

Hinterlasse einen Kommentar

Einen Brickfilm selber zu machen, das ist mein Ziel. Das werde ich über kurz oder lang auch erreichen. Genügend Vorinformationen habe ich mir schon beschafft. Das Wichtigste bei dieser Art Film ist natürlich die Kamera. Meine alte Kamera ist nicht mehr funktionstüchtig. Die webcam bietet eher bescheidene Ergebnisse, was die Bildqualität angeht. Bei bricktrick.de habe ich eine Liste von Kameras gefunden, die sich über Programme steuern lassen.  Meine Canon EOS und die kleine Nikon reagieren nicht auf sie Steuerbefehle von Programmen wie z.B. Monkey Jam.

Steuerbar sind unter anderem die Kameras von Canon aus der A-Serie. Da habe ich kurz bei Ebay geschaut und bin auch fündig geworden. Zudem auch noch Glück beim Bieten gehabt. Eine Canon A40 habe ich für 5,50 Euro plus Versandkosten ersteigert. Wenn die Kamera da ist, werde ich sie auch gleich testen.

Natürlich kann man nun anmerken, einfach mit der EOS Bilder machen und anschließend mittels einem Programm zu einem AVI konvertieren. Das ist natürlich richtig aber mir gefällt u.a. Monkey Jam sehr gut und dort kann ich direkt ein Avi von den gemachten Bildern erstellen. Außerdem sehe ich direkt am Bildschirm, ob ich gleichmäßig die Bilderanzahl halte. Bei Stop Motion ein ganz wichtiger Faktor.

Older Entries