Wenn man gerne Filme dreht, braucht man auch ein gewisses Equipment.
Meine Filmklappe hatte ich schon vor der ersten Kamera.
Es ist immer ratsam, bei Produktionen Bilder der Sets und Kostüme zu machen, damit bei Unterbrechungen nicht irgendetwas verkehrt ist, wenn ein Anschlußdreh ansteht. Früher nahm man dafür eine Polaroid. Heute benutze ich dafür meine Digicam.

Kamera:
Panasonic SDR-T70 (digital)
Sony DCR-TRV 320E (digital)

Canon Eos 1000D (digital)

Programme:
Ulead MediaStudio Pro 6
Ulead VideoStudio 7
Pinnacle Studio 8

Corious Labs Poser 4
Terragen 8.01

Es gibt zwar jede Menge Bearbeitungsmöglichkeiten auf digitalem Wege, doch so manches ist doch mit Filteraufsätzen besser zu machen.
Filter:
Cokin Creative Mask (Fernrohr, Schlüsselloch etc.)
Cokin Gelantine (Glasscheibe, auf der diverse farbige Gelantine-Farben aufgetragen werden können)
Cokin Power Zoom (Kamerafahrt)
Cokin Verlauf (für spezielle Stimmungen)

Was mir fehlt, ist ein spezieller Blaufilter, mit dem Nachtaufnahmen bei Tageslicht gemacht werden können. Leider gibt es bei Cokin keinen Einsatz in Kobaldblau.